Auch dieses Jahr keine Höhenfeuer

Landratsamt: Bürger sollen keine Häufen bilden

Die Walpurgisnacht bleibt wie im vergangenen Jahr ohne die vielerorts üblichen Höhenfeuer. Das hat das Landratsamt des Vogtlandkreises jetzt auf Anfrage betont. „Da es sich hierbei um Traditions- und Brauchtumsfeuer handelt, stehen die Geselligkeit und das Vereinsleben im Vordergrund. In Umsetzung der derzeit gültigen Corona- Schutzverordnung sind zur weiteren Eindämmung der Coronapandemie Zusammenkünfte von größeren Menschengruppen nicht erlaubt“, erklärte der Sprecher der Kreisbehörde, Uwe Heinl. Er weist auf etwas weiteres hin. „Daher sollte bereits jetzt in den Ortschaften darauf geachtet werden, dass keine Ansammlungen und Aufhäufungen vorgenommen werden“ bezieht er sich auf die bei vielen Hexenbrennen übliche Praxis, gut zwei Wochen vor der Walpurgisnacht mit dem Zusammentragen des Brenngutes am Feuerplatz zu beginnen. Wie Heinl zudem erklärt, wird die vogtländische Kreisgruppe des Städte- und Gemeindetages – deren Chef ist der Klingenthaler OB Thomas Hennig (CDU) – zur Höhenfeuer-Absage nochmals gesondert informieren. (hagr)

Quelle @ FreiePresse vom 19.04.2021

ENT – Einsatznachsorgeteam Sachsen

Bereits seit 01.01.2017 einsatzbereit – das Einsatznachsorgeteam Sachsen

„Wo immer Menschen in unseren Sächsischen Feuerwehren hohen Belastungen ausgesetzt sind und Unterstützung brauchen, gibt es dafür ausgebildete Ansprechpartner in der eigenen oder einer nahe gelegenen Feuerwehr, die im Bedarfsfall in kurzer Zeit Hilfe nach belastenden Einsätzen ihnen zur Seite stehen.“